Förderung aus dem ESF Plus-Landesprogramm „Mikrodarlehen für Existenzgründung und Unternehmensnachfolgen“ beantragen

Teaser

Benötigen Sie finanzielle Unterstützung bei Ihrem Gründungsvorhaben, dann erhalten Sie hier ein Mikrodarlehen.

Volltext

Was wird gefördert?

Das Mikrodarlehen dient der Gründung und Erweiterung wirtschaftlich nachhaltiger selbständiger Existenzen. Existenzgründerinnen und Existenzgründer können verzinsliche Mikrodarlehen zur Finanzierung abzugsfähiger Betriebsausgaben (Kosten für Investitionen und Betriebsmittel) erhalten. Diese Ausgaben können vor Aufnahme der Geschäftstätigkeit und in den ersten 36 Monate nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Zusammenhang mit der Neugründung oder Unternehmensnachfolge angefallen sein.

Wer wird gefördert?

Das Mikrodarlehen wird nur natürlichen Personen gewährt, die in Mecklenburg-Vorpommern wohnen und neu gründen oder erweitern wollen. Sie dürfen dabei nicht als Gesellschafter von Personengesellschaften oder Kapitalgesellschaften gründen. Auch das Unternehmen muss seinen Sitz in Mecklenburg-Vorpommern haben.

Wie wird gefördert?

Mit dem Mikrodarlehen können Investitionen und Betriebsmittel finanziert werden, welche vor Aufnahme und in den ersten 36 Monate nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit finanziert werden:

  • Das Mikrodarlehen ist ein verzinsliches rückzahlbares Ratendarlehen in Höhe von bis zu EUR 25.000 je Unternehmensgründung bei nachgewiesenem Finanzierungsfehlbedarf.
  • Die Laufzeit des Mikrodarlehens kann bis zu 6 Jahre betragen und ist bis zu 12 Monate tilgungsfrei. Der Zinssatz ist fest und beträgt für die gesamte Laufzeit des Mikrodarlehens 4 % pro Jahr.
  • Auf die Gewährung eines Mikrodarlehens besteht kein Rechtsanspruch.

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis erforderlicher Kenntnisse und Fähigkeiten über Fachkunde als auch Unternehmensführung
  • aussagefähiges Unternehmenskonzept (Beschreibung des Gründungsvorhabens sowie Investitionsplan, Finanzierungsplan, Umsatzplan, Liquiditätsplan und die Ertragsplanung für die ersten drei Geschäftsjahre)
  • fachliche Stellungnahme der zuständigen Kammern oder einer geeigneten Institution
  • Gewerbeanmeldung oder Bestätigung des Finanzamtes zur Beantragung einer freiberuflichen Tätigkeit

Voraussetzungen

Ihr Hauptwohnsitz und künftiger Betriebssitz müssen in Mecklenburg-Vorpommern sein.
Die angestrebte Selbstständigkeit muss als Vollexistenz ausgeübt werden. Sie sollten persönlich unabhängig ohne direkte arbeitnehmerähnliche Bindung an einen Auftraggeber sein.

Kosten(Gebühren, Auslagen, etc.)

Keine

Verfahrensablauf

Füllen Sie den formgebundenen Antrag aus, unterschreiben Sie ihn und reichen ihn schriftlich zusammen mit den erforderlichen Unterlagen ein. 

Die zuständige Stelle prüft Ihren Antrag.

Nach Abschluss der Prüfung erhalten Sie einen Zuwendungsbescheid zur Gewährung des Mirkodarlehens.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungszeit ist abhängig vom aktuellen Antragsaufkommen und kann daher variieren.

Fristen

Keine.

Rechtsbehelf

Widerspruch

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Mecklenburg-Vorpommern

Fachlich freigegeben am

10.06.2022

Zuständige Stelle

GSA - Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH
Schulstraße 1 - 3
19055 Schwerin

Telefon: +49 385 55115-0
Fax: +49 385 55775-40
E-Mail: info@gsa-schwerin.de
Internet: www.gsa-schwerin.de

Ansprechpunkt

Beratung bei den Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern in Mecklenburg-Vorpommern

Zuständige Stellen und Formulare

Detailansicht »

Adresse:
Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH

Schulstr. 1-3
19055

Telefon: 0385 55775-0

E-Mail: info@gsa-schwerin.de
Webseite: https://www.gsa-schwerin.de/